Schlagwort-Archive: produkttest

“ Clinique “ Fresh Pressed

Clinique hatte vor langer Zeit aufgerufen sich für die Proben

einer 7 Tages Challenge zu bewerben . Ich habe es getan , da ich

Clinique mag und außerdem neugierig war .

Es geht um die neuen Anti Aging Produkte der Fresh Pressed Produkte .

Fresh Pressed das ist Anti Aging für Ungeduldige .

Man soll in nur wenigen Tagen sichtbar jüngere , feinere und

ebenmäßigere Haut erhalten !?

Ein Anti Aging Pulver von frischen Vitamin C !

Und Porzellanerde die reinigt , klärt und überschüssiges Öl absorbiert  .

Alles einzeln verpackt , um die Power von Vitamin C zu stabilisieren und

vor Oxidation zu schützen.

Die Anwendung :

Das Puder in die feuchten Hände geben und mit Wasser kräftig

aufschäumen .

Die Haut sanft damit einmassieren und eine Minute einwirken lassen .

Dann mit warmen Wasser abspülen .

Das ganze wird Morgens empfohlen , für den Frische Kick und Glow .

Am Abend nur mit gereinigter Haut verwenden .

Mein Test :

Morgens wollte ich es nicht benutzen , weil ich nicht wusste was mich

erwartet , bzw. wie meine Haut reagiert . Also habe ich es Abends benutzt .

Jeden Abend wollte ich es auch nicht benutzen , da ich damals schon

merkwürdige Erfahrungen mit dem Dermalogica Pulver machte .

Also benutze ich es jeden 2. Abend .

Die Anwendung ist einfach und sie hat was . Das Pulver verflüssigt sich

eigentlich sofort , wenn es mit dem Wasser in Berührung kommt .

Nun hat man einen Reinigungsschaum in der Hand der wunderbar nach

Orange duftet . Nicht viel aber einen Ticken davon . Ich empfinde es als

sehr angenehm .

Meine anfänglichen Bedenken , das es mir nach der Behandlung an

verschiedenen Stellen im Gesicht brennt , bewiesen sich nicht . Es war

wohl einmalig und hatte nichts mit dem Pulver zu tun .

Das Hautgefühl danach ist geil ! Gut das Gefühl hatte ich schon öfter .

Aber dieses Mal meckerte meine Haut auch nach ein paar Tagen nicht ,

so das ich es zumindest für jeden 2. Tag absolut empfehlen kann .

Meine Haut sieht zwar nicht glatter aus , aber sie fühlt sich so an .

Und wer weiß ?? Nach weiterer Benutzung ? Vielleicht tut sich da ja was ?

( Ja ! Wunschdenken , Frauen , Falten – nein Alterserscheinungen … 🙂 )

Jedenfalls mag ich das Vitamin C Pulver !

Kosten ? Oh ja , die 7 Tage Behandlung kostet 30 Euro .

Von dieser Reihe gibt es noch den Daily Booster mit purem

Vitamin C 10 % .

Das sind 4 -ich nenne sie mal Ampullen – a 8,5 ml . Diese drückt man am

Ende 2x ein , schüttelt die Flasche ca. 15 Sekunden und gibt je

2 Tropfen der Flüssigkeit in seine Tages – und Nachtpflege .

Auch hier ein wahnsinns Versprechen : Nach schon einer Woche ist

die Haut um 36% strahlender, fester, glatter, ebenmäßiger.

Nach 12 Wochen sind Linien und Fältchen sichtbar um 43% reduziert.

Die Haut wirkt um 41% straffer. Wie geliftet!

Dafür sind sie wesentlich preisintensiver wie die Tütchen … Sollten aber ,

nach meiner Rechnung ca. einen Monat halten .

Öhm ja , es gab 20 Prozent im Shop und meine gesuchte Nachtcreme war

auch endlich vorrätig , also habe ich den Selbstversuch gewagt 🙂

Allerdings bin ich mir noch nicht sicher , ob ich den Booster Morgens und

Abends benutze . Mal sehen .

Was ich noch erwähnen wollte , solltet ihr auch ab und an mal etwas bei

Clinique bestellen und eurer bevorzugtes Produkt ist nicht vorrätig .

Schreibt euch nicht mit der Mailadresse ein , um benachrichtigt zu werden

wann es wieder da ist ! Das funktioniert nicht ! Ich habe es wirklich

nur durch Zufall mitbekommen , das es die Nachtcreme gibt .

Eine Mail kam nicht …

“ Biorepair “ Zahnmilch / 2

Hier hatte ich euch die Zahnmilch von Biorepair ja schon vorgestellt

und erzählt  das ich sie testen darf .

Nun spüle ich schon fast 2 Wochen Rauf , statt Runter .

Ich bin nicht der Typ der überhaupt ein Mundwasser oder eine Spülung

benutzt . Irgendwie bin ich da mäklig . Nicht das ich meinen Zähnen

nicht etwas Gutes gönnen möchte , aber ich habe da echt einen Würgreiz

wenn ich solch Zeugs benutze . Von daher war es auch sehr ungewohnt für

mich diese Zahnmilch zum Spülen zu verwenden .

Anfangs musste ich aufpassen das sie überhaupt im Mund bleibt und beim

anschließenden ausspucken war es noch seltsamer das ich nicht ´s

hinterher spülen durfte . Ok , ich werde jetzt nicht in´s Detail gehen …

Das hielt Gott sei Dank nicht lange an , dann hatte ich mich an

das Wässerchen , man kann es eigentlich nicht als Wässerchen bezeichnen

, dafür ist es zu dickflüssig , gewöhnt .

Ich als Anfänger finde das die Zahnmilch nicht mal übel schmeckt , gut

ich würde nicht sagen lecker , aber sie ist nicht zu scharf und mein

Würgreiz bleibt aus . 20 Sekunden spülen sind dann auch völlig

ausreichend , ich beobachte beim Spülen akribisch die Uhr , sonst wird

auch sie scharf .

Ich benutze sie nur am Abend , denn ich kann mir nicht vorstellen , das

sie nach meinem heißen Kaffee noch an meinen Zähnen sein soll !?

Nach ca. 2 maliger Benutzung zeigte , so dachte ich , die Zahnmilch

Wirkung !

Ich habe da einen Weißheitszahn der mich mittlerweilen schon

monatelang ärgert .

Und auf einmal gab er Ruhe ! Oh , ein cooles Mittel ! Naja , nach 3 Tagen

machte er mit stänkern weiter .

Er wird mir in 1 1/2 Wochen rausgeschnitten .

Meine Zähne sind nach der Benutzung nicht glatter geworden  , aber das

liegt wahrscheinlich auch an meiner Zahnbürste . Denn nach deren

Benutzung habe ich das Gefühl eine Rutschbahn im Mund zu haben .

Ich spüle mal fleißig weiter rauf statt runter 🙂

“ Biorepair “ Zahn – Milch

Über Freundin TrendLounge darf ich mit 499 anderen Testern  die

Biorepair “ Zahn – Milch “ testen ! Bekommen habe ich dieses Paket :

* 1 Flasche Biorepair Zahn Milch 500 ml

* 24 x Proben der Zahn Milch a 12 ml

* Broschüren zum Weitergeben

* 1 Freundin Zeitschrift

Biorepair kennt ja bestimmt jeder in Form von Zahnpasta aus

der Werbung .

Das es das auch zum Spülen gibt wusste ich bisher nicht .

Und mal ehrlich ? Draufputzen statt runterputzen ? Glaubt ihr das ?

Ich weiß nicht so recht …

Aber ich möchte meine Zähne ja möglichst lange gesund erhalten , wer

mag schon Zahnarztbesuche ?

In der Biorepair Zahnmilch soll sich künstlicher Zahnschmelz mit Calcium

befinden , der den Zahnschmelz vor dem Abnutzen schützt .

Die Zahnmilch hat eine leicht gelartige Konsistenz , so das sie gut am

Zahnschmelz haften bleibt .

Die Zähne sind somit nach dem Spülen richtig glatt  , so das sich nix

an ihnen festsetzen kann .

Außerdem soll sie wie eine normale Mundspülung wirken .

* wirkt nachhaltig antibakteriell

* reinigt den gesamten Mundraum , auch dort wo die Zahnbürste nicht hinkommt

* schützt vor Mundgeruch und Zahnfleischproblemen

* beugt Karies und Zahnstein mit den Wirkstoffen Lactoferrin und

Hyaluron ( für die Zähne ?? ) vor

Anzuwenden ist sie nach jedem Zähne putzen .

Man soll die Flasche ordentlich schütteln und sich mit ca. 10 – 20 ml ,

ca. 20 Sekunden den Mund spülen . Nicht mit Wasser nachspülen , es

aber auch nicht runterschlucken !

Alkohol ist dort übrigens nicht drinnen .

Kinder ab 6 dürfen die Zahnmilch auch benutzen .

Ich bin immernoch am Zweifeln …

Bei diesem Produkt habe ich sogar den “ Codecheck “ benutzt .

Guckt mal selber :

Gleich 3 Stoffe …

Ich habe mir mal die “ Sodium Lauryl Sulfate “ angeschaut :

Ok , ich muss zugeben meist vergesse ich , das ich überhaupt so

ein Programm habe und ganz ehrlich , so richtig was mit anfangen kann

ich meist auch nicht … zu viele Fremdwörter

Für mich ist es zwar interessant , aber wenn ich von einem Produkt

überzeugt bin , dann kann ( wahrscheinlich ) mich auch nicht die

Zutatenliste davon abbringen .

Bisher habe ich die Spülung 2 x benutzt und ich finde es verdammt schwer

danach nix runter zu schlucken ! Das macht man doch automatisch !?

Ansammlung im Mund usw. .

Naja , ich werde sie auch höchstwahrscheinlich nicht Morgens benutzen ,

denn da trinke ich anschließend Kaffee und futter irgendwann mal was .

Das wäre doch Quatsch ? Was ich am Abend allerdings auch etwas

dämlich finde , denn wenn ich mir die Zähne geschrubbt habe , dann

trinke ich unter Garantie noch etwas !

Ich werde nun also etwas draufspülen , statt runter zu spülen

und bin gespannt .

Achso , meine Zähne fühlen sich danach übrigens nicht glatter an !?

Heidelbeer Kokos Kekse

Es geht weiter mit den Backrezepten und Exquisa Kokos !

Allerdings geht mir langsam die Fantasie und auch der Frischkäse aus …

Dieses Rezept habe ich mir teilweise von Patrick geklaut .

Herzlichen Dank für die Inspiration 🙂

Ihr braucht :

* 160 g Mehl

* 60 g Butter

* 1/2 Packung Backpulver

* 1 Prise Salz

* 100 g Zucker

* 120 Exquisa Kokos

* 1 Ei

* 1 TL Vanille Extrakt

* gut 150 g Heidelbeeren

* ca. 60 g Schokolade in Stückchen

* 50 g Kokosraspeln

Zubereitung :

Geht ganz einfach und wirklich schnell !

Rührt alle Zutaten bis auf die Heidelbeeren und die Schokolade zu

einem Teig .

Dann gebt ihr die Heidelbeeren und die Schokolade noch hinzu und

vermengt auch diese .

Mit 2 Löffeln gebt ihr nun die Teigklekse auf ein Backblech . Lasst

einen guten Abstand , denn sie laufen auseinander .

Nun ab in den Ofen bei ca. 200 Grad und ca. 20 Minuten .

Ok , die sehen mal wieder nicht sooo prickelnd aus , aber dafür

schmecken sie 🙂

Schokoladen Kokos Torte

Bei diesen Rezept wurde ich von Mara Hörner inspiriert .

Vielen lieben Dank !!

Und das Beste , ihr braucht nicht mal den Ofen anzuschmeißen !

Ihr braucht :

Für den Boden :

* 200 g Kekse

* 200 g Vollmilch Schokolade ( ich habe Kuvertüre genommen )

Für die Creme :

* 600 g Exquisa Kokos

* 100 g Creme fraiche

* 200 g weiße Vollmich Schokolade ( Kuvertüre )

* 1 TL Vanille Extrakt

* 60 g Zucker

* etwas Caramelsauce und Schokoladenstückchen zur Deko

Zubereitung :

Zerbröselt euch die Kekse und schmelzt nebenbei in der Mikrowelle

die Schokolade .

Das vermischt ihr dann und gebt alles in eine Springform ( 28 cm ) .

Drückt den Boden ordentlich an .

Jetzt schmelzt ihr die weiße Schokolade .

Wenn das passiert ist gebt ihr den Zucker und das Creme fraiche

dazu und vermixt es ordentlich . Die Schokolade ist noch warm und

so kann sich der Zucker fein auflösen .

Nun gebt ihr die restlichen Zutaten dazu und

vermengt auch diese .

Die Masse gebt ihr auf den Boden und streicht ihn glatt .

Nun sollte die Torte in den Kühlschrank , entweder wenigsten für

5 Stunden oder über Nacht .

Wenn sie gut durchgekühlt ist verziert ihr sie noch mit den

Schokostückchen , der Caramelsauce oder mit was ihr gerne möchtet 🙂

Und Tadaaaa :

Ich finde sie richtig lecker !!

Heidelbeer – Kokos Schnecken mit Exquisa Kokos

Dieses Rezept ist aus dem Heftchen welches mit in meinem Paket war .

Ich könnte es jetzt in das Archiv der “ verunglückten Dinge “ tun ,

aber da es trotz miesen Aussehen´s wirklich lecker schmeckt , möchte ich

es euch gerne vorstellen .

Ich habe die Zutaten ein ganz wenig abgewandelt , weil ich zum Beispiel

nicht unbedingt auf Himbeeren stehe . Ich schreibe in Klammern was ich

benutzt habe 🙂

Ihr braucht :

*125 g Himbeeren ( Heidelbeeren )

* 300 g Mehl

* 75 g Zucker

* 1 Prise Salz

* 1 x Backpulver

* 1 Ei

* 150 g Magerquark ( 250 g 40 % Quark )

* 6 EL Milch ( die habe ich wegen des fettigen Quarks weggelassen )

* 6 EL Öl ( die hätte ich weglassen sollen , da ich zuviel Quark nahm – das bemerke ich allerdings erst jetzt … )

* 2 Packungen Exquisa Kokos

* Dann sollte man noch einen Zuckerguss machen . Ich hasse allerdings

Zuckerguss und somit viel er weg , dafür hatte ich dann die Kokosraspeln ,

die zum Schluss darüber sollten , gleich auch ausfallen lassen .

Zubereitung :

Mischt alle Zutaten zu einem Teig .

Dann rollt ihr ihn zu einem Rechteck von ca. 40 x 30 cm aus .

Das gestaltete sich bei mir besch… , kein Wunder bei zuviel Quark …

Ich gabe also noch diverse Mengen an Mehl hinzu .

Nun bestreicht ihr den Teig mit Exquisa und lasst dabei aber einen Rand

von ca. 5 cm frei !

Anschließend gebt ihr die Früchte darüber ( bei mir waren es

ein wenig mehr ) .

Diesen Teig müsst ihr nun der Länge nach einrollen , auch das empfand

ich als verdammt schwierig und habe mich eigentlich schon

einen großen Kloß daraus machen sehen 🙂 Es klappte dann aber doch !

Einmal den Angstschweiß abgewischt und angefangen daraus

Stücke abzuschneiden .

Naja , die sehen echt nicht gut aus , ich weiß .

Jetzt kommt das Blech in den Ofen .

Bei ca. 200 Grad für ca. 20 Minuten .

Immer noch nicht schöner …

Sie sehen trocken aus , sind sie aber gar nicht . Durch den Quarkteig

und die Heidelbeeren sind sie richtig schön weich und feucht .

Sie schmecken lecker nach Kokos und halten sich sogar einige Tage ,

auch wenn sie unabgedeckt in der Küche stehen .

Cheesecake mit Exquisa Kokos

Da der Kokos Exquisa ja so verdammt lecker ist , dachte ich mir was

bietet sich mehr an als ein Käsekuchen ? Und da wir ja modern sind und

gar nicht viel Deutsch sprechen  🙂 nenne ich ihn Cheesecake .

Gebacken habe ich die Teilchen schon einmal , aber nicht mit Kokos !

Ihr braucht :

Für den Boden :

* 70 g Butterkekse

* 40 g Butter

Für die Käsecreme :

* 400 g Exquisa Kokos

* 200 g Schmand

* 3 Eier

* 2 EL Mehl

* 1 TL Vanilleextrakt ( dieses Mal das richtige von Just Spices )

* 80 g Zucker

* etwas Salz

Wenn ihr wollt , würde ich aber empfehlen , denn sie passt super dazu

Die Caramelsauce :

* 200 g Zucker

* 80 g Butter

* 125 ml Sahne

* etwas Salz

Und los geht´s :

Zerbröselt die Kekse und vermischt sie mit der Butter .

Verteilt sie in die Förmchen und benutzt wenigstens ein Muffinformblech .

Ich habe ohne sehr schlechte Erfahrungen gemacht 🙂

Die Böden drückt ihr mit der Unterseite eines Glases fest !

Nun vermischt ihr alle Zutaten für den Teig bzw. der Creme .

Jetzt füllt ihr den Teig randvoll in die Muffinschalen . Käsekuchen geht

zwar etwas hoch , läuft aber meist nicht über .

Ich habe nun meine Cheesescakes bei ca. 200 Grad ( mein Herd ist

kälter ) , ca. 20 – 25 Minuten gebacken .

In der Zwischenzeit macht ihr euch an die Caramelsauce .

Lasst den Zucker in einem Topf caramelisieren . Nehmt einen breiteren ,

ich habe mich mit einem schmalen hohen gequält und es hat ewig

gedauert ….

Wenn der Zucker geschmolzen und fein Farbe angenommen hat , gebt ihr

die Butter stückchenweise hinzu . Lasst die Masse ordentlich kochen und

rührt immer um . Das dauert eine ganze Weile bis sich die Butter mit

dem Zucker vermischt hat , aber nicht nervös werden – sie wird es tun !

Habt ihr die Masse , stellt ihr den Topf vom Herd . Nun gebt ihr die Sahne

dazu . Aber Vorsicht ! Ganz wenig ! Es ist echt heiß und blubbert wie irre !

Nun nur noch rühren und ihr habt es geschafft 🙂

Inzwischen sind die Cheesecakes bestimmt auch fertig ?

Lasst alles abkühlen und dann wünsche ich euch Guten Appetit !

Die Teilchen sind übrigens noch leckerer wie die ohne Kokos 🙂