Käsekuchen

Oder auch „Cheesecake “ 🙂

Aber mal mit ganz anderen Zutaten , wie ich sie kenne !

Geklaut habe ich mir das Rezept bei Patrick 🙂

Er hat übrigens seit kurzem ein Buch heraus gebracht ,

was mich unheimlich anlacht …

Die Zutaten für den Boden habe ich etwas erhöht , da mein Diebesgut

leider eine kleinere Backform verlangt , welche ich nicht besitze .

Ihr braucht :

Für den Boden – ca. 26 cm

* ca. 80 g Butter

* 170 g Kekse- zerbröselt

* 1 TL Kakaopulver

* ca. 3 TL gehackte gesalzene Erdnüsse

Für die Käsecreme:

* 2 zerquetschte Bananen

* Saft von 1 Zitrone

* 500 g Ricotta

* 200 g griechischer Joghurt

* 4 Eier

* etwas Vanille ( ich habe es aus der Mühle genommen )

* 100 g Zucker

* 2 TL Speisestärke

Zubereitung :

Macht euch die Butter in der Mikrowelle flüssig !

Anschließend zerkrümelt ihr die Kekse und zerhackt die Erdnüsse .

Das macht sich in einer Tüte und eine Metallkelle ganz gut 🙂

Das ganze vermischt ihr ordentlich und gebt das in eine

gefettete Springform . Drückt die Masse fein an .

Nun ab in den Ofen damit bei ca. 190 Grad , für etwa 10 Minuten .

Auch hier sind leider nur Umlufttemperaturen angegeben , was mir

noch Schwierigkeiten machen wird ….

Nun vermixt ihr alle restlichen Zutaten miteinander !

Das ganze kommt auf den Boden und wird wieder zurück

in den Ofen geschoben .

Tja , die Masse empfand ich als ganz schön flüssig ! Und somit bin ich

auch beim Backen nicht wirklich klar gekommen !?

Man weiß ja nicht wirklich , wie die Masse sein soll ,

wenn sie fertig ist ?

Patrick gibt für einen Umluft Herd 10 Minuten bei 60 Grad an ,

anschließend runterschalten auf 90 Grad und weitere 30 Minuten

backen .

Glückwunsch allen die einen Umluftherd besitzen 🙂

Ich habe den Kuchen 10 Minuten bei 210 Grad und nochmals 30 Minuten

bei 190 Grad gebacken .

Bei meiner Stäbchenprobe klebte allerdings noch ganz schön

viel Feuchtigkeit am Stiel und somit habe ich ihn ,

nach mehrmaligen pieken , weitere 15 Minuten im Ofen gelassen .

Wahrscheinlich hätte ich mir das Vorbacken des Bodens sparen können !?

Ein wenig dunkel , was aber geschmacklich nicht aufgefallen ist .

Ok , für meinen Geschmack hätte noch ein Püh mehr Zucker

dran sein können , aber er war jetzt nicht sooo lasch 🙂

Was mich aber brennend interessieren würde , hätte der Kuchen feuchter

sein können ??

Na vielleicht backe ich ihn noch einmal 🙂

Geschmacklich ist er richtig lecker , denn eine Nacht und einen Vormittag

später , fand ich nur noch 2 Rest Stücken von ihm …

Danke Patrick für das mal ganz andere Rezept eines Käsekuchens 🙂

Advertisements

3 Antworten zu “Käsekuchen

  1. Ui echt mal anders. Aber klingt sehr verlockend.
    Hab einen schönen Abend.
    LG Sandra

    Gefällt 1 Person

  2. Der Boden deines Käsekuchens klingt ja besonders verlockend!

    Liebe Grüße,
    Lu

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s