Käse Spätzle mit “ Jarlsberg „

Heute gibt es Käsespätzle !!

Und zwar selbst gemachte 🙂

Irgendwann hatte ich die Teilchen schon einmal gemacht ,

aber das ist verdammt lange her …

Von daher besitze ich auch keine Spätzle Presse , aber man muss ja

nicht alles haben !?

Für den Teig braucht ihr :

* 400 g Mehl

* 4 Eier

* 1 Prise Salz

* 100 ml Wasser

Vermischt alles und nehmt bloß keinen Mixer !! Ich habe diesen Fehler

schon wieder begangen und musste mit nach “ oben rennenden “ Teig kämpfen .

Man soll ihn kneten , bis er anfängt Blasen zu schlagen .

Dann lasst ihr ihn 10 Minuten ruhen !

Inzwischen könnt ihr euch ja einen großen , bzw. breiten Topf

mit Wasser und Salz aufsetzen .

Wenn das Wasser kocht , geht´s los !

Solltet ihr nun stolzer Besitzer einer Spätzle Presse sein ,

dann gebt ihr den Teig einfach dort hinein und drückt ihn in´s Wasser .

Bin ich nicht , also mache ich es umständlicher 🙂

Der Teig ist verdammt wiederspenstig , grrrr …

Wenn er dann endlich auf dem Löffel ist , muss man ihn nur noch

auf das Brett bekommen .

Hat er es bis dahin geschafft , nehmt ihr einen Messerrücken und

schabt kleinere Streifen ab , die dann im kochendem Wasser landen sollten !

Gegen Ende meines Teiges habe ich dann auch mitbekommen , das das Messer

fast ständig in´s Wasser getaucht werden muss , damit der Teig

besser in den Topf flutscht 🙂

Eigentlich sollen die Spätzle erst unten schwimmen und dann hinauf kommen .

Daran sieht man , das sie fertig sind .

Meine blieben von Anfang an oben , keine Ahnung warum !?

Keine Schönheiten , aber sie schmecken 🙂

Vom “ Jarlsberg “ habe ich mir eine richtig große Portion gerieben .

Laut dem Spätzle Rezepten im Netz , gibt man abwechselnd Spätzle und Käse

in eine Form .

Nur die Spätzle sollen noch heiß sein , damit der Käse fein zerläuft .

Das klappt bestimmt mit einer Spätzle Presse, aber nicht mit

meiner Handarbeit .

Also habe ich erst den Teig verarbeitet und dann die fertigen Spätzle

noch einmal in Butter angebraten .

So sind sie schön heiß und werden abwechselnd mit dem Käse in eine Form geschichtet .

Enden tue ich mit Käse ! Viel Käse 🙂

Nun nocheinmal in den vorgeheizten Ofen .

Dort lässt man sie ca. 10 Minuten , guckt einfach , wann der Käse zerlaufen ist .

Und :

Die Dinger schmecken !!!!

Den “ Jarlsberg “ finde ich mittlerweilen gar nicht mehr sooo nussig .

Er zerläuft fantastisch und schmeckt richtig irre zu meinen

selbst gebauten Spätzlen 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s