" Philips " Kaffeevollautomat


Über “ Trendsetter “ habe ich die Möglichkeit einen

Philips Kaffeevollautomaten der 4000 series , gegen Pfandgeld zu testen !

Sollte er mir gefallen , darf ich ihn dafür behalten . Wenn nicht , dann wird er

von mir wieder zurück geschickt und ich bekomme meinen Pfand zurück .

Die Maschine :

* Geschmack von Filterkaffee oder Espresso – Sie haben die Wahl!
Immer aus frischen Bohnen *

Dank “ CoffeeSwitch “ kann man sich ganz leicht zwischen einem Kaffee und

einem Espresso enscheiden ! Der kleine Hebel macht es möglich .

Nach oben gestellt , gibt er einen Kaffee :

Und nach unten gedrückt erhält man einen Espresso :

Im Lieferumfang befindet sich auch ein Behälter für Milch , welcher in der

Beschreibung als “ Karaffe “ betitelt wird , was mich bei dem einfachen

Plastikbehälter jedesmal zum Schmunzeln bringt , mit diesem kann man

Milch aufschäumen .

So kann man man damit auch einen Cappuccino zaubern .

Das Mahlwerk besteht aus 100 % Keramik , welches leise sein soll .

Mhmm , da ich mich damit , wie gesagt nicht wirklich auskenne , empfinde ich

es – für die Ersten Male , doch als laut ….

Das Mahlwerk lässt sich auf 5 Stufen einstellen , welches ich auch getan habe ,

je nachdem was auf der Kaffeepackung angegeben war .

Zur Kaffeeeinstellung gehe ich noch in meinen Berichten ein , aber es sind

5 verschiedene “ Kaffeebohnen “ die man wählen kann .

Bei einer fängt man an und bei 5 erhält man den stärksten Kaffee .

Bedient wird die Maschine über das vordere Display .

Ganz einfach ;)( dazu komme ich noch )

Natürlich verfügt sie auch über einen verstellbaren Kaffeeauslauf .

Je nach Größe der Tasse oder des Glases kann man den dann nach oben , bzw.

nach unten verschieben .

Was ich als Anfänger etwas doof finde , die Maschine reinigt sich jedes Mal bevor

man sich ein Getränk macht , selber .

Das ist ok , aber sie lässt heißes Wasser durchlaufen , welches sich , logischer

Weise , erst einmal wieder nach draußen befördert , das heißt :

Ein Schwapp “ Dreck “ landet erst einmal draußen ! Wenn man das nicht weiß ,

also in der Kaffeetasse !

Dasselbe tut sie auch , wenn man sie ausgeschaltet hat !

Das ist ja nicht schlimm , wenn man es weiß !! Aber in der Beschreibung habe

ich davon nicht´s gefunden und war somit etwas verwundert ….

Also , immer eine Tasse drunter stellen oder eben den Behälter , wo sich die

Wasserreste sammeln , öfter entleeren .

Die Philips Maschine soll sich sehr einfach reinigen lassen ! Das werde ich noch

herrausfinden müssen , denn noch bedarf sie keiner Reinigung 😉

Und somit gibt es noch etliche Seiten in der Beschreibung die sich mit dem

Thema “ Reinigung “ beschäftigen .

Zum Beispiel : Die tägliche , wöchentliche , monatliche Reinigung .

Das Entkalken , was mich richtig interessiert – denn wir haben knallhartes

Wasser und die Reinigung und Schmierung des Mahlwerkes .

Dazu dann auch später .

Man kann übrigens auch gemahlenen Kaffee mit dieser Maschine benutzen ,

allerdings dann immer nur für eine Tasse den Kaffee einfüllen .

Der Wassertank hat ein Fassungsvermögen von 1,8 Litern .

Der Milchbehälter kann 0,5 Liter fassen . Der Kaffeebohnenbehälter lässt sich

mit 250 Gramm befüllen .

Kaffeesatz fässt er bis zu 15 Portionen .

Nun zu meinen ersten Erfahrungen 😉

Angekommen ist das Teilchen letzten Freitag und seitdem quäle ich mich mehr

oder weniger clever durch die Bedienung 😉

Am Freitag und Sonnabend sind bei mir immer viele Arbeitsstunden angesagt

und somit auch ein Gefühl des “ Boah , lass mich in Ruhe – ich mag nicht mehr “

an der Tagesordung .

Ich muss dazu sagen , ich habe nur eine stinknormale Kaffeemaschine und somit

überhaupt keine Erfahrungen im Umgang mit einem Automaten .

Ich habe zwar schon oft solchen Kaffee getrunken , aber das tut ja nix

zur Sache …

Also versuchte ich mich Freitag´s Nachmittags mal durch die

Bedienungsanleitung zu lesen , was dann durch Besuch leider unterbrochen

wurde .

Gut , die alte Kaffeemaschine wieder hingestellt , ich muss ja morgens früh raus

und will meinen Kaffee .

Sonnabend dasselbe . Nein Besuch kam dieses Mal nicht , aber Zeit- und

Lusttechnisch ging es mir nicht besser …

Ok , die Maschine sollte eingestellt werden .

Die Enlüftung des Systems bereitet mir einige Probleme , da ich

die “ Tassenbilder “ auf der Maschine verwechselte . Selber Schuld …

Dann habe ich Seite für Seite abgearbeitet .

Nun sollte ein Kaffee möglich sein .

Wir trinken aus Kaffeebechern , wobei dieser für meinen 1. Versuch noch ein

etwas kleinerer war , wie gewöhnlich .

Der Inhalt sah dann so aus :

Ganz schön wenig . War aber laut Display eine große Tasse …

Naja , kann man sich wohl einstellen und programmieren .

Aber nicht mehr heute !

Mein Mann war Probant und er wählte den normalen Kaffee mit der Anzahl von

4 Kaffeebohnen , also der Stärke des Kaffees , von 5 möglichen aus .

Er hat ihm geschmeckt , wobei er den Nächsten mit 5 Bohnen probieren möchte .

Das was ihn beeindruckte war , das der Kaffee endlich mal so richtig heiß war ,

denn unsere Kaffeemaschine hatte damit ein absolutes Problem .

Soviel vom 1. Kaffee ! Ich werde euch von weiteren berichten 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s