" MaxoMixx " von Bosch

Mein 1. Vorhaben mit “ MaxoMixx “

Da ich ja auf eine kleine Küchenmaschine heiß bin , werde ich wahrscheinlich auch meine

Berichte und Test´s mehr auf dieses Anliegen ausrichten 😉

Also fangen wir klein an , es gibt Tzaziki, denn wir sind zum Grillen eingeladen !

Falls ihr mein Rezept dafür immer noch nicht kennt 😉 , hier entlang :

https://crazyhibble.wordpress.com/2014/06/11/inspiration-18647976/

Ich soll die “ MaxoMixx “ testen , also wird alles fein mit dem Maschinchen gemacht .

Außer Knoblauch pellen , kann sie nicht … Schade , der hat sich echt beschi… pellen lassen .

Den gepellten Knoblauch also in den Universalzerkleinerer L ,

das Messer dafür eingesteckt

Stopp !!! Erst das Messer , dann den Knoblauch 😉

Dann den Aufsatz drauf . alles muss ordentlich und hörbar einrasten , sonst kann das ganz

böse enden (ist aber wirklich leicht zu händeln und auch nicht zu überhören )

Dann das „Herzstück “ einrasten lassen , beides festhalten und die Turbo Taste gedrückt halten
( mein Küchenchaos müsst ihr jetzt einfach mal ignorieren , aber ich habe eine kleine Küche und wenn man verschiedene Sachen testen möchte , dann muss man die auch sichtbat stehen lassen – ich zumindest – denn sonst geraten die in Vergessenheit 😳 )

Der Universalzerkleinerer steht eigentlich gut auf der Arbeitsplatte . Er rutscht

überhaupt nicht ! Da braucht man also nicht übervorsichtig zu sein .

Nach dem Zerkleinern , alles wieder abnehmen und gucken 😉

Ok , das ging ja schon mal schneller , wie ich mit meiner Hand Knoblauch Presse !

Dann zu den Gurken :

Von der Schale befreien ( kann er auch nicht 😉 ) Dann habe ich sie noch halbiert .

Die größere Schüssel nehmen und in die Trägerscheibe den gewünschten Einsatz legen !

Da kann man eigentlich auch nicht´s falsch machen , denn man erkennt relativ einfach ,

das es so oder so nicht passt .

Das wird dann mittels Griffmulden in die Schüssel befördert .

Darauf kommt der Deckel und zum Schluss das Grundsatzgerät ( “ Herzstück “ )

Nun können die Gurken eingesteckt werden , nebenbei muss der Power Knopf gedrückt werden .

Das finde ich ein wenig doof !! Naja , nur ein wenig , aber in der Beschreibung steht :

“ Die Schüssel und das Grundgerät festhalten ! “ Nun habe ich aber bloß 2 Hände !? Mit

welcher soll ich denn die Gurken einschieben ?? 😉

Gut , wie gesagt , ich habe den Eindruck , auch diese Schüssel steht bombensicher ,

daher hatte ich keinerlei Probleme die Gurken in das Löchlein zu stopfen !

Das Loch , in dem man das zum Beispiel das Gemüse einfüllt , ist groß . Nicht riesig ,

aber meine Gurken haben dicke reingepasst !

Auch der Schieber ist von Vorteil , aber den kennt man ja von anderen Küchenmaschinen .

Nach dieser Prozedur , alles wieder lösen und :

Ich hatte noch nie solch gleichmäßige Gurkenschnipsel 😉 Ich finde die schon fast schön !!

Allerdings muss ich hier mal an der Maschine anfangen zu mäkeln …

Da der Aufsatz , der genau über der Raspelscheibe liegt , weder in den Geschirrspüler

darf , noch unter fließend Wasser abgespült werden darf , er aber doch mit Knoblauch

bekrümelt ist , mache ich mir Gedanken , wie wird er nach einer anderen Benutzung

aussehen ?? Knoblauch lässt sich ja noch relativ leicht abwischen , trotzdem war ich

ernsthaft versucht , das Teil unter den Wasserhahn zu halten … Bin ich zu mäklig ?

Nee , glaube ich nicht !

Gut , weiter . Ich mache Tzaziki und das dann eben vollständig mit der Maschine !

Es gibt ja noch den Schneebesen !!

Sorry , aber jetzt habe ich doch vor lauter Tatendrang vergessen von ihm und seinen

Einsatz ein Bild zu machen … Ich hole das 100 %-ig nach 😉

Der Schneebesen sieht aus wie ein stinknormaler Schneebesen !

Ok , meine schöne große Schüssel wurde gefüllt mit den Gurken , dem Knoblauch , jeder

Menge Salz , Schmand und Joghurt pur .

An das Herzstück kommt ein Aufsatz und an diesem der Schneebesen .

Power drücken und ….

Niiiiie wieder !!! Meine Küche hatte überall Spritzer !! Kleine und große weiße

Schmandspritzer !!! Es war schon fast egal , wie ich den Mixer gehalten habe .

Es spritzte …

Mein Mann machte mir dann den Vorschlag , ich solle es doch draußen machen ?

Also Schüssel und Mixer genommen und ab in den Garten .

Naja , als ich dann auch noch im Gesicht einen Klatscher abbekommen hatte ,

habe ich mich geschlagen gegeben .

Ich habe alles wieder reingetragen und habe mit dem Löffel weiter gerührt …

Also für Tzaziki , zumindest in meiner Schüssel , ist der Besen nicht geeignet .

Aber , der Tzaziki hat geschmeckt 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s